17. Juli 2018 | 0 Kommentare | Supplement

Sommerbeeren-Gazpacho mit Limetten-Gelee und Focaccia-Chips

Von Werner Rothen für 6 Personen

Gazpacho
1 rote Peperoni
100 g Erdbeeren
100 g Himbeeren
100 g Brombeeren
50 g Heidelbeeren
100 g Puderzucker
1 Limette
½ Bund Thai-Basilikum
½ dl Balsamico di Modena
1 dl Prosecco
1 EL Ingwer (geschält)
1 dl Olivenöl mild
1 dl Tomatensaft
Schwarzer Pfeffer
Wenig Tabasco

Die Peperoni in einer Pfanne rösten, halbieren, entkernen, schälen und in grobe Streifen schneiden. Alle Beeren rüsten, halbieren und kurz unter kaltem Wasser abspülen, ebenfalls den Thai-Basilikum waschen. Die Limette auspressen und den Saft zur Seite stellen, die Zeste fein reiben. Den Ingwer schälen und fein reiben. Anschliessend alle Zutaten bis und mit Ingwer im Mixer pürieren, so dass eine homogene Masse entsteht, welche nicht allzu fein ist. Nun bei mittlerer Stufe auf dem Herd alle flüssigen Zutaten langsam dazu geben. Zum Schluss mit Pfeffer und Tabasco abschmecken, es soll süss bleiben und nicht allzu scharf. Die Flüssigkeit durch ein grobmaschiges Sieb passieren, kaltstellen.

Limetten-Gelee
3 dl Limettensaft
2 EL Rohrzucker
3 g Agar-Agar

Alle Zutaten zusammen aufkochen und für 4 Minuten kochen lassen. In ein flaches Blech giessen, die Flüssigkeit soll nicht höher als ½ cm Zentimeter sein. Im Kühlschrank während drei Stunden auskühlen lassen. Anschliessend in gleichmässige Würfel von ½ cm schneiden und kurz im Kristallzucker wenden.

Focaccia-Chips
Focaccia-Brot
Butter
Rohrzucker

Sechs feine Tranchen Brot (5 x 1.5 cm, 3mm dick) zuschneiden. In heisser Butter kurz beidseitig braten und mit etwas Rohrzucker beträufeln, so dass es karamellisiert und knusprig wird, nun auf ein Haushaltspapier legen.

Präsentation
Je 12 Stück der Beeren halbieren, kleine Minzen- und Thai-Basilikum-Blätter dienen als Garnitur. Den kalte Gazpacho gut durchrühren und in 6 Tassen anrichten. Mit den Beeren, den Limetten-Gelee Würfel, den frischen Thai-Basilikum- und Minzen-Blätter, sowie den Focaccia-Chips garnieren und servieren.

Hier geht’s zum Supplement Magazin – viel Spass beim Durchblättern